top of page

Blog von Helene Kaelin



Das kennt bestimmt jeder von uns. Diese so "zauberhafte" Wort.


Was wäre wenn...

Ach wie schön ist es doch in der Zukunft zu träumen. Wie schön es ist sich ein Bild auszumalen, das aber nicht für mich bestimmt ist.


ODER vielleicht doch?


Was oder wer hindert mich daran? LJaasse ich mich beirren, beinflussen von meinem Umfeld?

Kennst du vielleicht auch diese Aussagen wie:

- Das macht man nicht...

- Das darf man nicht...

- Was denken die Anderen...

- und so vieles mehr..


Sind vielleicht noch Glaubenssätze in dir verankert, die du gehört hast; aber nie überprüft?


Aber glaube mir, es gilt nur dein Gesetz. Und das heisst: Willst du -oder willst du nicht.


Nur du kannst dir etwas geben oder etwas nehmen.

Nur du alleine bestimmen, wer auf deiner Lebensbühne steht.

Nur du alleine bestimmst, wieviel Macht du den Anderen zukommen lässt.


Daher. Nimm dir das was du willst; oder lass es sein. Es ist einzig deine alleinige Entscheidung.


Ich wünsche dir viele Momente, wo du dir das gibst was du willst.


Ich freue mich von dir zu hören, zu lesen. Deine Helene










15 Ansichten0 Kommentare

Dieser Satz hat bestimmt schon jeder von uns gehört. Vielleicht auch mehrmals..

Jeden Tag eine gute Tat.


Gemäss Doktor Google ist die Definition in etwa so...

...etwas, das man tut, um anderen eine Freude zu machen.


Ich aber sage Stopp. Halt. Time out! oder ganz einfach in unserm Dialekt: gats no!

Da bin ich aber komplett anderer Meinung. Warum immer nur im Aussen, warum immer nur für Andere?


Denn, Wo bleibe ICH? Ich bin mir doch Alles!


Darum Frage ich:


- Wann hast du BEWUSST für DICH eine gute Tat vollbracht?

- Wann hast du BEWUSST nur an Dich gedacht?

- Wann hast du BEWUSST dich in den Arm genommen

- Wann hast du BEWUSST dich so sehr geliebt wie du wirklich bist?


Ach es gibt noch tausende solche Fragen.


Und doch weiss ich, ich bin es mir wert, jeden Tag mir eine gute Tat zu vollbringen.


Ich wünsche auch DIR für DICH - jeden Tag eine gute Tat.


Ich freue mich von dir zu hören, zu lesen. Deine Helene




8 Ansichten0 Kommentare

Wenn der Wunsch so stark ist, um wieder zu schreiben; und doch das Thema sich nicht zeigt.


Und nun?


In der Kürze liegt die Würze. Wie wahr.


Aber eben nur, wenn das Wort lebendig ist. Wenn es aufgefüllt ist mit Erfahrung, Wahrheit und Wissen. Erfüllt von und mit mir.


Ansonsten ist es eben ein Wort. Es ist belanglos. Es ist nichtssagend und wertlos.

Wie sagt man so schön: bla bla bla. Nein! Genau das will ich nicht.



Meine Worte sind lebendig, begeisternd, faszinierend. Sie entspringen aus mir heraus. Sie lassen durch mich sich lebendig anhören.

Es braucht mal wenige Worte um die Nachricht, die Essenz in der Welt zu verströmen. Manches Mal halt mehr. Immer im Einklang mit mir und meiner Natürlichkeit. Immer im Einklang mit meinem Wissen und meiner Erfahrung.


Und genau das spürt mein Gegenüber. Diese Gratwanderung, die so unglaublich nahe ist, die nur durch Aufmerksamkeit sich mir zeigt. Ist es Echt oder eine Kopie. Entscheide du für dich was sich richtig oder was sich falsch anfühlt. In unserer Lehre gibt es kein falsch und kein richtig. Daher: Fühle mit dem Herzen und lasse den Verstand im Aussen. Fühle!


Ich freue mich von dir zu hören, zu lesen.

Deine Helene



Besuche meine Webseiten:

10 Ansichten0 Kommentare
bottom of page